Loading

Qigong in Sizilien Eindrücke einer Ferienwoche im September 2017

Erholung pur am Golf von Palermo

Aus allen Ecken Europas - und sogar aus der Karibik - kamen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Qigong-Reise ins Feriendorf Mer & Soleil bei Aspra, Bagheria. Eine Woche lang das Meer genießen, zur Ruhe kommen, neue Kraft schöpfen und nachmittags in die bunte Kultur der Sonneninsel im Mittelmeer eintauchen - das war unsere Absicht.

Mer & Soleil, Aspra

Das Mer & Soleil, ursprünglich mal der erste Club Mediterranée Siziliens, bietet beste Bedingungen für einen Qigong-Kurs direkt am Meer. Vor allem, seit der neue Direttore Fabian Gruessner und sein Team von Solemar-Sicilia mit Herzblut und Geschmack die Anlage verschönert haben. Es gibt ruhige Plätzchen, um sich zu sammeln, tolle Ausflugs- und Bademöglichkeiten und in der Nähe ein kleines Fischerdorf mit netten Lokalitäten wie Simone Lorenzinis Bar Lungomare. Das antike Solunto ist ein paar Steinwürfe entfernt. Bagheria, ehemals Landsitz des palermitanischen Adels, lockt mit seinen sehenswerten Barock-Villen und echten sizilianischen Restaurants (die wenig mit unserem klassischen Italienbild zu tun haben). Und: Vom Bahnhof Bagheria ist man in nur 15 Minuten Zugfahrt mitten in Palermo.

Fischerdorf Aspra

Unsere Gastgeber, Direttore Fabian Gruessner (unten), Thomas Gruessner (oben), Maria Carnevale Gruessner (oben) und natürlich der liebe "Vize-Direttore" Ettore (unten) verbreiten eine freundliche Stimmung, geben gute Tipps und bieten tolle Möglichkeiten zu fairen Preisen: Führungen, Kochkurs, Sprachkurs, Bootsfahrt und vieles mehr.

Mer & Soleil, Vista Mare

Il Sorriso Interno - morgens Qigong.

Nach dem Aufstehen bei Sonnenaufgang mit Hahnenschrei, noch vor dem Frühstück, begannen wir mit einer Stunde Nei Yang Gong. Lockere Übungen wie "Der Pfau schlägt ein Rad" oder den "Körper abklopfen". In der wärmenden Morgensonne fiel - ob im Stehen oder Sitzen - das Innere Lächeln nicht so schwer.

Danach erst mal Prima Colazione mit allem, was das Herz begehrt.

Wo zaubern Alexandra, Enza und Fabian nur all die leckeren Sachen her?

Cornetto, cappuccino, espresso, formaggio, prosciutto, salami, frutti, succo d'arancia ...

Daoyin Yangsheng Gong - Gesundheitsschützendes Qigong.

Nach dem Frühstück schoben wir sanft das Boot ins Wasser, trugen Sonne und Mond auf den Schultern und breiteten wie ein Sagenvogel unsere Flügel aus. Zwischendurch das Fenster öffnen, um den Mond anzuschauen - nichts leichter als das. Zum Schluss als alter Mann den Bart gestrichen, um das Qi einzusammeln. Auf den Terrassen, Blick aufs Meer, durch das - man mochte seinen Augen nicht trauen - eine Delfinschule zog. Tränen der Rührung flossen.

Ab 11:30 Uhr war Freizeit angesagt.

Gelegenheit, im Meer zu baden, zu lesen oder die Seele baumeln zu lassen. Eine Kleinigkeit zu essen. Ins Dorf Aspra zu fahren, um in der Bar einen Cappuccino oder - warum nicht? - einen Aperol Sprizz zu trinken. Oder gleich zu einer der Sehenswürdigkeiten nah und fern.

C'è tanto da vedere ...... etwa die Barockvillen von Bagheria.

Goethes Traum und Tomasi di Lampedusas "Gattopardo".
Machen die etwa auch Qigong?

Über die Märkte Palermos

Das kleine Schwarze macht sich immer gut.

Al mare ... an der Spiaggia dei Francesi

Unser toller Strand beim Mer & Soleil

Ausflug nach Cefalù

Sagenhafte Ausgrabungen von Solunto

Antikes Solunto, besiedelt von 800 v. Chr. bis 200 n. Chr.

Unser Gruppenfoto

Oben v.l.n.r.: Hannelore Riedmiller, Irma Draeger, Renate Huber, Sabine Gerber. Mitte v.l.n.r.: Ursula Lommen, Marianne Koschecknick, Julia Hernandez, Elisabeth Schmucki, Margit Varga van Kibéd, Edith Wunderli. Unten v.l.n.r.: Michael Schäfer, Simone Lorenzini, Gerold Gerber. Vorne: Labrador Ettore.

Die Reise hat, dem Vernehmen nach, allen Teilnehmern gut gefallen. Ich als Qigong-Kursleiter bedanke mich herzlich bei allen, die zum Gelingen der internationalen Qigong-Reise nach Sizilien beigetragen haben. Sehr froh bin ich, dass bis auf kleinere Blessuren und so Dinge wie 10 Stunden Flugverspätung oder Versicherungsbetrug beim Mietwagen nichts wirklich Dramatisches passiert ist. Die empfundene Freude soll weit in den Alltag hinüberreichen.

Herzlich, Euer Gerold (bei Fragen erreicht Ihr mich unter -> www.wolken-haende.de)

Gerold Gerber, Wolkenhände - Qigong am Bodensee

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.